Über

Die Abschlussausstellung ist eine Plattform, die den Schüler*innen die Möglichkeit bietet, ein öffentliches Publikum zu erreichen. Da in diesem Jahr eine Ausstellung im Schulhaus nicht möglich ist, präsentieren wir die Arbeiten virtuell.

Aus den vielen Themenvorschlägen, welche die Schüler*innen für die diesjähirge Abschlussausstellung beim Schuljahresbeginn vorgeschlagen haben, wurde schliesslich von der Klasse das Thema ROH ausgewählt. Die Schülerinnen hatten den Auftrag dazu eine Arbeit zu entwickeln, die von ihnen selbstständig konzipiert und erarbeitet worden ist.
Es geht weniger darum das Thema zu erklären, als vielmehr darum mit starken Werken zu fesseln, sowie zum Fühlen und zum Denken anzuregen.

Im Unterricht haben wir zuerst einmal versucht, die Vielzahl an Möglichkeiten kennenzulernen, wie man an das Thema herangehen kann. Wir haben Werke von Künstlerinnen besprochen und verglichen, Schülerinnen haben Kurzvorträge zum Thema gehalten und es wurde über gestalterische Übungen verschiedene Zugänge zum Thema gesucht.

ROH ist ein Thema, welches in der Kunst immer schon präsent war. Die Frage wann ein Kunstwerk fertig ist begleitet stets den künstlerischen Prozess. Es ist möglich, Teile des Werkes nicht bis ans Ende zu führen, sie roh zu belassen und so dem Betrachter Spielraum für eigene Ergänzungen zu geben. So hat etwa der Bildhauer August Rodin die Oberfläche seiner Plastiken grob bearbeitet belassen, ja manchmal sogar ganze Gliedmassen weggelassen, so dass die Betrachtenden gefordert sind, darüber nachzudenken, was den Menschen eigentlich ausmacht. Der zeitgenössische Künstler Thomas Hirschhorn verwendet Materialien sehr roh, arbeitet mit gesammelten Wegwerfmaterialien, Klebeband, Karton- oder Holzresten. Es gibt ganze Kunstrichtungen bei welchen der Begriff roh sehr deutlich in Erscheinung tritt (Art Brut, Arte Povera, Landart, Brutalismus).
Abgesehen von künstlerischen Strategien und technischen Aspekten unter welchen das Thema Roh angegangen werden kann, sind auch eine inhaltliche Annäherungen möglich: etwa Rohkost, Rohstoffe, rohe Gewalt, Rohling.

Auch in diesem Jahr sind wieder eine breite Palette an unterschiedlichen Werken entstanden – mit sehr verschiedenen Herangehensweisen und Medien.

Wir freuen uns, Ihnen die Projekte mit unserer Webseite näher bringen zu können und wüschen viel Vergnügen beim virtuellen Rundgang.

BG-Lehrkräfte: Adrian Hess, Martina Keller, Eva Allemann, Sara Gysin


Im Duden findet man unter dem Adjektiv ROH folgende Begriffe: barbarisch, brutal, derb, gefühllos, gewalttätig, grausam, grob, hart, rabiat, ruppig, unmenschlich, verletzend, verroht; abgebrüht, kaltschnäuzig; bestialisch, kaltblütig, rücksichtslos, rüde, skrupellos, tierisch; unverarbeitet, ungehobelt, unverfälscht, unmenschlich, natürlich, lieblos, ehrlich, ungeschönt.


Klasse SF_BG Prima 2020

Es fehlen: Elin, Joy H., Liv, Malena

Bilder der Kurzvorträge zum Thema ROH (Auswahl)


Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: