Vakuum

Finja Keogh

Fotografie, Plastik


vakuum

kontrollverlust.  

im meer, im magen, im leben.      

einweg, mehrweg ohne rückweg.   

menschengemacht.     

können wir noch roh sein, wenn die natur uns nicht genügt?                     

du und ich. verpackt und vakuumiert.


Prozessbilder

Durch das Erhitzen von PET mittels eines Föhns beginnt das Material zu verfliessen, wodurch interessante Formen entstehen. Wird das Plastikstück ins Licht gehalten kommt es zu fluiden Lichtbrechungen und interessanten Schattenstrukturen.


22 Kommentare zu „Vakuum

Gib deinen ab

  1. Hallo Finja,
    Bei deinem Beitrag sehe ich vor allem die Schatten, die das ganze ungeheuer interessant machen. Ich sehe Menschen ganz eingenommen von diesen Schatten, sie alle wirken etwas hilflos und verloren.
    Es scheint fast ein bisschen so als könnte man ihre Angst, ihre Angespanntheit fühlen, wenn ich sie betrachte wundere ich mich, was sie wohl sehen.
    Die Schatten bzw. die geschmolzenen PET-Flaschen erinnern mich etwas an Wellen, Wellen, die die jeweilige Person zu verschlingen versuchen.
    Ich denke dein Werk ist sehr gelungen und passt auch zum Überthema ROH. Es wirkt auf mich sehr ruhig und zerbrechlich, ausserdem ist es sehr ästhetisch zum Ansehen.
    Ich wünsche dir alles Gute, Sarah G20b

    Liken

  2. Chère Finja,
    Vos photos sont exceptionnelles. Les visages qui deviennent flous derrière le plastique sont très intéressants.
    Cordialement, gae

    Liken

  3. Liebe Finja

    Ihren kontrastreichen und sensiblen Fotografien liegt eine eigenartige Melancholie zugrunde. Sind es die Kombinationen? Sind es die Blicke? Dies passt gut zum Text.

    Die Verunsicherung bezüglich Materialität verzaubert mich vorallem auch in den reinen Objektfotografien, welche die Assoziationen wie Wind, Tanz, Stoff, Bewegung, Wasser oder Wellen auslösen… und das im Wissen um das verdichtete, harte, wenig schmeichelhafte Material der geschmolzenen PET-Flaschen.

    Liebe Grüsse
    Martina

    Liken

  4. Liebe Finja,
    Ich finde deine Arbeit sehr gelungen. Nicht nur, dass deine Fotografien meiner Meinung nach das Thema roh total treffen, auch dein Text unterstreicht das Überthema. Mir gefällt die Tiefgründigkeit des Textes und das Bewusstwerden des Kontrollverlustes, den du beschrieben hast. Ich finde eben dieser Kontrollverlust spiegelt sich in den Fotografien wieder.
    Ich wünsche dir für deine Zukunft alles Gute und viel Erfolg!
    Rea:)

    Liken

  5. Liebe Finja,
    Deine Bilder sind mir als erstes aufgefallen und sind wahrscheinlich auch meine Lieblinge. Mir gefällt es sehr, dass sie so natürlich und ehrlich wirken und ich finde es spannend, wie die Schatten des geschmolzenen Plastiks sich an die Gesichter anpassen. Ich finde es auch schön, dass sie schwarz weiss sind und gut zu deinem Text passen.
    🙂

    Liken

  6. Liebe Finja

    Nebst den Schatten die sehr auffallend sind, sehe ich die Blicke der fotografierten Personen. Sie wirken tiefgründig und nachdenklich was sehr gut zu deinem Text passt. Sie wirken auch fasziniert und eingenommen von den aussergewöhnlichen Schatten welche die PET-Flaschen werfen. Das Schwarzweisse und die Gesichtsausdrücke bringen mich in eine etwas traurige Stimmung aber im guten Sinne, da es einem zum Nachdenken bringt. Die geschmolzenen PET-Flaschen erinnerten mich sofort an das Meer wenn das Wasser klar ist und sich kleine Wellen formen. Das Meer hast du ja auch im Text erwähnt. Es ist, als würden wir vom Meer bzw. der Natur verschlungen werden. Deine Fotografien sind so schön simpel gehalten, dass man sich wirklich aufs Wesentliche konzentrieren kann. Da hilft das Schwarzweisse auch sehr. Deine Arbeit hat mich sofort angesprochen, die Fotografien wie auch den sehr schönen Text.

    Ih wünsche dr aus guete ir zuekunft und via gluck uf dim weitere weg:)
    liebe gruess
    lena witschi (g21a)

    Liken

  7. Liebe Finja

    Deine Bilder haben mich direkt angesprochen. Mir gefällt die Idee und Umsetzung. Dein kleines Gedicht widerspiegelt die Idee der Bilder und regen einem zum Nachdenken an. Ich denke, der hohe Kontrast von schwarz und weiss verstärkt den Effekt sehr und macht das Bild viel spannender! Für mich wirkt es, als ob die Personen vom Plastik eingenommen worden sind. Ihre Augen wirken leer und ziehen dich selbst in die Verlorenheit..

    Ich wünsche dir noch alles gute für deine Zukunft!
    Grüsse
    Rupisan Thiyagarasa G23c

    Liken

  8. Liebe Finja
    Ich finde deine Porträts sehr schön und ästhetisch. Meine erste Assoziation war fliessendes Wasser, daher war ich sehr überrascht, dass es sich tatsächlich um Plastik handelt. Mir gefällt, wie du durch die Bilder und auch den Text eine sehr wichtige Problematik ansprichst. Die Technik finde ich spannend, da das PET plötzlich an Wasser erinnert, was einen grossen Gegensatz darstellt.
    Ich wünsche dir alles Gute und liebe Grüsse
    Anina

    Liken

  9. Liebe Finja

    Deine Bilder sind mir sofort aufgefallen. Durch die Schatten auf den Gesichtern, ihren Blicken und dem hohen schwarz/weiss Kontrast, wirkenden Bilder auf mich sehr nachdenklich und tiefgründig. Mir gefällt deine Arbeit sehr gut und die Technik, welche du verwendest hast, ist kreativ. Die erhitzten PET-Flaschen erzeugen sehr interessante Schatten.

    Liebe Grüsse

    Jan, G23c

    Liken

  10. Liebe Finja

    Deine Arbeit gefiel mir auf den ersten Blick. Die Schatten der erhitzten PET-Flaschen wirken sehr stark, wie der Schwarz-Weiss Kontrast. Die Gesichtsausdrücke bzw. die Blicke regen einem zum nachdenken an. Man fühlt Angst, Bedrohlichkeit und Hoffnungslosigkeit. Durch Bilder und ein kleines Gedicht sprichst du eine sehr wichtige Problematik an und das gefällt mir vor allem.

    Liebe Grüsse
    Kristina, G22d

    Liken

  11. Liebe Finja
    Deine Arbeit ist sehr spannend. Auf den ersten Blick dachte ich, es wäre Wasser. Deshalb fand ich die Technik, die du angewendet hast umso spannender.
    Mir gefallen die Schwarzweiss Kontraste, der düstere Hintergrund und die verschiedenen Gesichtsausdrücke. Sie schaffen eine gewisse Mystik
    Das Gedicht passt ausgesprochen gut zum Werk. Beides ist eben sehr roh.

    Liebe Grüsse
    Paula

    Liken

  12. Liebe Finja

    Deine Bilder gefallen mir sehr! Du hast eine gute Schwarz-Weiss-Kontrast gemacht. Du hast gut mit den Schatten gespielt. Die Bilder wirken ziemlich nachdenklich.

    Liebe Grüsse
    Rushan

    Liken

  13. Liebe Finja
    Ich finde deine Arbeit sehr dynamisch und spannend. Ich finde es sehr interessant, wie das Plastik und die Gesichter zusammenwirken.
    liebe Grüsse Aline

    Liken

  14. Liebe Finja

    Deine Portraits gefallen mir sehr! Die Verzerrung der Gesichter, sowie die Unklarheit, was dazu führte, machen die Bilder sehr spannend und ausdrucksstark. Auch die Lichtbrechungen, das Zufällige und die Strukturen, die dadurch entstehen finde ich sehr interessant. Die starken Kontraste zwischen Hell und Dunkel verleihen den Fotografien Lebhaftigkeit. Der abschweifende Blick der Fotografierten, wie auch der poetische Text, versetzen den Betrachter in nachdenkliche Stimmung.

    Ich wünsche dir eine gute und schöne Zeit!
    Linus (G21d)

    Liken

  15. Liebe Finja

    Mir gefallen deine Fotografien sehr und finde sie extrem eindrücklich.
    Die Kontraste sind durch das Schwarzweisse unglaublich markant und die Formen der Schatten sind umso effektvoll.
    Mit den Blicken, die für mich wie hilflos scheinen, den ungleichmässigen Schatten und der hellen Lichtquelle finde ich, dass dir dein Werk extrem gelungen ist, und das kurze Gedicht rundet das ganze ab.

    Liebe Grüsse

    Merle, G22e

    Liken

  16. Liebe Finja,
    deine Porträts sind mir sofort aufgefallen. Die Schatten und das Schwarz-weiss machen deine Bilder geheimnisvoll und expressiv. Ich finde die Idee mit den geschmolzenen PET Flaschen sehr kreativ. Dein Text ist sehr poetisch und unterstreicht den Titel, sowie auch das Überthema „Roh“.
    Ganz liebe Grüsse,
    Mira

    Liken

  17. Liebe Finja

    Deine Portraits mit dem hohen Kontrast von schwarz/weiss sind mit direkt ins Auge gestochen. Die Schatten die durch die PET Flaschen entstehen erinnern sehr an Wasser und ich habe im ersten Moment nicht verstanden was das ist. Ich finde die Idee sehr kreativ und aussergewöhnlich. Das Gedicht passt, so finde ich, sehr gut zu den Bildern und rundet das ganze perfekt ab.

    Liebe Grüsse
    Luis

    Liken

  18. Liebe Finja,

    mich hat dein Werk sofort angesprochen. Der starke Kontrast zum Hintergrund lässt deine Portaits mysteriös und lebendig wirken. Durch die vielen Schlagwörter, dem Gebrauch von Plastik- ein aktuelles Thema, gerade wegen Umweltverschmutzung- und den intensiven Expressionen, kann man viel reininterpretieren und es regt einem zum Nachdenken an. Sehr inspirierend und man erkennt, wie viel Mühe hinter diesem Projekt steckt.

    Liebe Grüsse Anna

    Liken

  19. Liebe Finja,

    Dein Werk ist mir direkt ins Auge gesprungen ! Im ersten Augenblick dachte ich dass es sich bei den Plastikfiguren um Wasser handelte. Durch den Schatten und den Schwarz/Weiss Effekt entsteht eine gewisse Illusion. Die Photos haben einen starken Wiedererkennungswert !

    Liebe Grüsse, Hana

    Liken

  20. Liebe Finja,

    Dein Werk ist mir direkt ins Auge gesprungen ! Im ersten Augenblick dachte ich, dass es sich bei den geschmolzenen Plastikfiguren um Wasser handelte. Durch den Schatten und dem Schwarz/Weiss Effekt entsteht eine gewisse Illusion. Die Photos haben einen starken Wiedererkennungswert !

    Liebe Grüsse, Hana

    Liken

  21. Liebe Finja

    Eine tolle Serie, die dir hier gelungen ist! Die auffallenden Formen der PET-Flaschen laden dazu ein, genauer hinzusehen und in die Melancholie einzutauchen. Wie gerade angedeutet dachte ich beim ersten Blick an Wasser, das die Personen in den Bildern droht einzuhüllen, passend also, zur Plastik-Thematik! Die Bilder suggerieren eine gewisse Sehnsucht, übermittelt durch die Blicke der Charaktere. Vielleicht die Sehnsucht nach einer Welt ohne Konsumgesellschaft?
    Tolle Arbeit mit aktuellem politischem Inhalt. Weiter so!

    Liebe Grüsse
    Jasemin, G21e

    Liken

  22. Liebe Finja
    Deine Fotografien sind mir sofort ins Auge gestochen, da sie gleichzeitig lebendig aber auch irgendwie still wirken. Fast wie in einem Traum. Auf den ersten Blick denkt man gar nicht, dass dieser Effekt mit Plastik erzeugt wurde. Es erinnert mich mehr an Wasser, dass dir ins Gesicht schwappt. Auch der Kontrast von hell und dunkel wirkt auf mich sehr stimmig. Ich finde, dass deine Arbeit eine der besten ist.
    Liebe Grüsse Selina G23b

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: